Diesmal geht „Intel inside“ nach hinten los

Think of the ker­nel as God sit­ting on a cloud, loo­king down on Earth. It’s the­re, and no nor­mal being can see it, yet they can pray to it. Und des­we­gen wer­den unse­re Intel-Rech­­ner dem­nächst alle lang­sa­mer. Update vom 4. Janu­ar: Es ist noch schlim­mer als gedacht. Update vom 8. Janu­ar: Hin­ter­grün­di­ges zu Melt­down und Spect­re. Con­ti­nue rea­ding Dies­mal geht „Intel insi­de“ nach hin­ten los

300 km/h sind gar nicht so schnell

Ich bin über Weih­nach­ten zum ers­ten Mal mit dem neu­en Sprin­­ter-ICE von Mün­chen nach Ber­lin und zurück gefah­ren. Bei­de Male hat­te der Zug am Ziel eine „Ver­spä­tung“ von einer Minu­te und damit die Stre­cke jeweils in 3 Stun­den und 59 Minu­ten hin­ter sich gebracht. Nach zuvor mehr als sechs Stun­den ein Unter­schied wie Tag und Nacht. Con­ti­nue rea­ding 300 km/h sind gar nicht so schnell

Warten auf den Patch

In PCs und Ser­vern mit neue­ren Pro­zes­so­ren von Intel gibt es eine gra­vie­ren­de Sicher­heits­lü­cke in Fern­war­­tungs-Tech­­no­­lo­gie, die je nach Sys­tem Manage­ment Engi­ne (ME), Ser­ver Plat­form Ser­vices (SPS) oder Trusted Exe­cu­ti­on Engi­ne (TXE) heißt. Poten­zi­ell sind Mil­lio­nen von Rech­nern betrof­fen. Intel hat ein Tool ver­öf­fent­licht, mit dem man prü­fen kann, ob der eige­ne Rech­ner die Sicher­heits­lü­cke Con­ti­nue rea­ding War­ten auf den Patch

Automatische Verlängerung? Nein, danke

Ich habe eben mein Office 365 Home für ein wei­te­res Jahr ver­län­gert. Weil ich das Pro­dukt immer noch kon­kur­renz­los gut fin­de und in der Home-Ver­­­si­on mit bis zu fünf Per­so­nen auf bis zu fünf Rech­nern plus fünf Tablets nut­zen kann. Micro­soft hät­te nun gern, dass ich ein rich­ti­ger (plan­ba­rer) Abon­nent wer­de und eine auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung Con­ti­nue rea­ding Auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung? Nein, dan­ke

Das iPhone X ist mir zu teuer

Ein paar lose Gedan­ken zu ges­tern Abend: Das iPho­ne X ist mir zu teu­er, seit ich nicht mehr zu den Pri­vi­le­gier­ten gehö­re. Ein tol­les Gerät mit zwei­fel­los enor­mem Haben-will-Fak­­tor, aber ein­fach viel zu teu­er. Gleich­zei­tig ent­wer­tet es noch das par­al­lel vor­ge­stell­te iPho­ne 8. Face ID: Tol­le Tech­no­lo­gie, aber für mich null Mehr­wert gegen­über einem Fin­ger­ab­druck­le­ser. Con­ti­nue rea­ding Das iPho­ne X ist mir zu teu­er

Handverlesen: Das sind meine WordPress-Plugins

Dass eine Web­sei­te mit Wor­d­Press arbei­tet, kann man spä­tes­tens mit einem Blick in den Quell­code rela­tiv leicht fest­stel­len. Doch wel­che Plug­ins lau­fen, erschließt sich nicht ohne Wei­te­res. Genau das wäre für WP-n00bs aber oft inter­es­sant zu erfah­ren. Nach­dem ich nun seit mitt­ler­wei­le über 13 Jah­ren mein eige­nes Wor­d­Press hos­te, ist es wie­der ein­mal an der Con­ti­nue rea­ding Hand­ver­le­sen: Das sind mei­ne Wor­d­Press-Plug­ins

Wie mich Ama​zon​.de zur Verzweiflung gebracht hat

Erklär­tes Ziel von Ama­zon ist es, „das kun­den­freund­lichs­te Unter­neh­men der Welt zu sein“. Mit der Umset­zung hapert es aber hier und da noch. Jack DeJoh­net­te, Lar­ry Gre­na­dier, John Mede­ski und John Sco­field sind Hud­son. Falls Euch die Namen nichts sagen: Alles Jaz­zer aller­ers­ter Güte, die sich gera­de zu einer neu­en „Super­group“ zusam­men­ge­fun­den haben. Nach­dem ich Con­ti­nue rea­ding Wie mich Ama​zon​.de zur Ver­zweif­lung gebracht hat