Kritik Lob Persönlich Unterbau Unterwegs

The Day After

Nach dem tech­nisch unglaub­lich mie­sen Stream ges­tern Abend (Apple muss das geahnt haben und hat ja vor­sichts­hal­ber gleich selbst live gebloggt) und stun­den­lan­ger Bil­der­stre­cken­bas­te­lei (die Wäh­rung des Online-Jour­na­lis­mus sind ja wider­li­cher­wei­se noch immer Page Impres­si­ons) habe ich nun ein­mal über die Ankün­di­gun­gen von ges­tern geschla­fen und gebe hier auch ein klein biss­chen von mei­nem ganz per­sön­li­chen Senf dazu.

Apple Watch, Krone im Detail
Foto: Apple

Die Apple Watch gefällt mir bes­ser als die meis­ten ande­ren Smart­wat­ches da drau­ßen. Ich fin­de sie aber immer noch zu dick. Vie­le gute Ide­en, vor allem die Tap­tic Engi­ne und die „digi­ta­le Kro­ne“ – qua­si das Scroll-Rad des klas­si­schen iPods über­tra­gen auf die­se digi­ta­le Uhren-Ana­lo­gie. Wirkt mir aber alles ins­ge­samt noch zu sehr 1.0. Man sieht trotz­dem schon, wo es hin­ge­hen wird. Mit einem neu­en Öko­sys­tem mehr aus dem Fashion-Umfeld. Da sieht auch die frü­he­re Bur­ber­ry-Che­fin Ange­la Ahrendts als Her­rin über die Apple Stores gleich noch mal um eini­ges sinn­vol­ler aus.

iPhone-Größenvergleich, generationsübergreifend
Foto: Apple

Das iPho­ne 6 gefällt mir gut – auch weil es wie­der ein wenig rund­li­cher gewor­den ist im Design. Fast schon wie das ers­te. Dass grö­ße­re Dis­plays her muss­ten, war ange­sichts der Markt­ent­wick­lung beim Wett­be­werb klar. Wie sinn­voll die­se sind, steht auf einem ande­ren Blatt; wirk­lich mehr anfan­gen mit dem mehr Screen Esta­te tut iOS ja nicht. Für Fotos und Vide­os machen mehr Pixel und ppi aber natür­lich eini­ges aus. Von den bei­den neu­en Model­len wür­de ich auf jeden Fall nur das grö­ße­re 6 Plus neh­men. Die­ses hat näm­lich eine zumin­dest laut Specs deut­lich (!) län­ge­re Akku­lauf­zeit sowie die opti­sche Bild­sta­bi­li­sie­rung (OIS).

Man möge sich übri­gens nicht von Apple-Mar­ke­ting-Sprech über­wäl­ti­gen las­sen: „Reti­na HD sind bestimmt sehr gute Dis­plays. Aber die darf man in Tele­fo­nen für 700 bis 1000 Euro ja wohl auch erwar­ten. Ande­rer Fir­men Smart­pho­nes haben auch schö­ne Dis­plays. Das OLED mei­nes aktu­el­len Lumia 930 zum Bei­spiel hat trotz eines hal­ben Zolls weni­ger Dia­go­na­le die glei­che Auf­lö­sung wie das iPho­ne 6 Plus (1920 x 1080 Bild­punk­te) und eine mit 441 ppi höhe­re Pixel­dich­te.

Die wich­tigs­te Ankün­di­gung des gest­ri­gen Abends war aber natür­lich Apple Pay (vor­erst U.S. only). Nicht, weil Apple jetzt das kon­takt­lo­se Bezah­len mit NFC neu erfun­den hät­te. Nein, wirk­lich nicht, auch wenn das zusam­men mit Touch ID schön ein­fach geht. Son­dern weil Apple end­lich NFC unter­stützt und eine mas­sen­haf­te Ver­brei­tung im Han­del nicht län­ger effek­tiv blo­ckiert.

Apro­pos Stan­dards: Draht­lo­ses Auf­la­den des iPho­nes über Qi wäre eine schö­ne Sache gewe­sen. Solan­ge nicht auch das iPho­ne Wire­less Char­ging kann, wer­den Star­bucks, Flug­hä­fen und Co sicher nicht flä­chen­de­ckend Lade­sta­tio­nen für ihre Gäs­te auf­stel­len. Scha­de auch.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen