Lob Unterwegs

Touch ID ist ein Game Changer

iPhone 5s Fingerabrucksensor
Foto: Apple

Seit Mon­tag­nach­mit­tag habe ich das iPho­ne 5s zum Tes­ten. In Gold. Abge­se­hen davon sieht es bekannt­lich aus wie das iPho­ne 5 und ver­hält sich auch so. Natür­lich ist es noch mal schnel­ler gewor­den laut Specs – aber das merkt man bei all­täg­li­chen Anwen­dun­gen nicht, weil das iPho­ne 5 ein­fach schon sau­schnell war.

Den Unter­schied macht für mich klar Touch ID. Nach dem sorg­fäl­ti­gen, aber mühe­lo­sen Ein­le­sen mei­ner bei­den Dau­men­ab­drü­cke kann ich nun das Gerät mit einem kur­zen Druck auf den Home-Knopf ent­sper­ren, wenn ich den Dau­men noch einen Sekun­den­bruch­teil auf dem But­ton belas­se. Kein ner­vi­ges Ein­tip­pen eines PIN-Codes mehr. Genau so muss grund­le­gen­de Sicher­heit bei einem Gerät funk­tio­nie­ren, das auch für den Con­su­mer-Markt gedacht ist. Wir reden hier wohl­ge­merkt nicht von „Enterprise-Class“-Security für Kryp­to-Freaks; genau des­we­gen inter­es­siert mich auch die „Hack“-Geschichte vom CCC nicht die Boh­ne. Die geht näm­lich an der Rea­li­tät vor­bei – weil die sieht so aus, dass die Hälf­te aller iPho­ne-Nut­zer ihr Gerät gar nicht absi­chern, weil ihnen die Hand­ha­bung der ange­bo­te­nen Mecha­nis­men auf die Dau­er ein­fach zu ner­vig war.

Mei­ne Aus­sa­ge ist ganz klar: Wer Touch ID ein­mal benutzt hat, wird es nie wie­der mis­sen wol­len.

Natür­lich hat das 5s auch sonst noch eine Men­ge inter­es­san­ter Neu­ig­kei­ten zu bie­ten. Eine etwas bes­se­re und schnel­le­re Kame­ra (Zeit­lu­pen-Video macht rich­tig Spaß) zum Bei­spiel. Was der A7, M7 und das iOS mit 64 Bit tat­säch­lich zu leis­ten ver­mö­gen, müs­sen die App-Ent­wick­ler aller­dings erst noch unter Beweis stel­len.

Eine län­ge­re Akku­lauf­zeit als beim iPho­ne 5 hät­te ich mir ja gewünscht. Wer die will, muss zum 5c grei­fen – das hat die glei­che Tech­nik wie das 5er, aber einen grö­ße­ren Akku. Was mir übri­gens auf­ge­fal­len ist beim Anschau­en der kom­plet­ten 5c-Palet­te: Die Far­ben sind ein klein wenig pas­tel­li­ger (und damit weni­ger Nokia) als sie auf der der Web­sei­te rüber­kom­men. Was mir sehr gut gefällt.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

    1. teezeh sagt:

      Hal­lo Marc, das 5S hat in der Tat einen stär­ke­ren Akku als das 5er. Aber die neue Hard­ware rund um den A7-SoC braucht auch mehr Strom. Die Lauf­zei­ten soll­ten daher eher iden­tisch mit dem iPho­ne 5 sein laut Apple. Und so kommt es mir auch vor nach den ers­ten drei Tagen.

Kommentar verfassen