Lob Unterwegs

Blogparade: Zeigt her eure Apps!

Na, dann fol­ge ich doch mal dem Auf­ruf von Herrn Rehn und stel­le kurz mei­ne liebs­ten Apps vor. Ich beschrän­ke mich dabei auf das iPho­ne, der­zeit mal wie­der mein Smart­pho­ne du jour. Oben seht Ihr mei­ne drei ers­ten Bild­schir­me.

Beson­ders her­aus­he­ben möch­te ich dabei

  • Tweet­bot. Aktu­ell der in punc­to UI/UX bes­te Twit­ter-Cli­ent.
  • Clear. Lis­ten erstel­len ohne einen ein­zi­gen But­ton in der Benut­zer­ober­flä­che. UI-Expe­ri­ment, das funk­tio­niert.
  • Spar­row. Wun­der­schö­ner Email-Cli­ent. Beson­der gut geeig­net für Gmail-Kon­ten.
  • Arti­cles. Der schöns­te Wiki­pe­dia-Reader. Punkt.
  • Reada­bi­li­ty. Mein Spä­ter-lesen-Pro­gramm der Wahl.
  • Ree­der. Puris­ti­scher Feed-Reader mit Goog­le-Reader-Sync. Augen­schmaus.
  • iA Wri­ter. Mini­ma­lis­ti­sche Text­ver­ar­bei­tung. Durch­dacht.
  • Twit­tela­tor Neue. Noch eine schö­ne Twit­ter-Alter­na­ti­ve. Vor allem für Men­schen mit vie­len Fotos im Stream.
  • Bird­brain. Twit­ter Stats to go.
  • Tumb­li­ta. Der schöns­te Tumb­lr-Cli­ent, den ich ken­ne.
  • Any​.DO. GTD in style. Gab es zuerst (!) für Andro­id.

Ver­wei­se auf Fours­qua­re, Goog­le+, Path, Pin­te­rest, Xing, Lin­kedIn, Flickr, Sky­pe, Flip­board, Drop­box oder Whats­App erspa­re ich mir und Euch an die­ser Stel­le. Die kennt eh jeder.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Kommentar verfassen