Kritik Unterbau

Hey Apple – der Mac App Store nervt!

Ich habe seit dem Start des Mac App Store inzwi­schen eine gan­ze Men­ge Pro­gram­me dort gela­den und teil­wei­se auch gekauft. Weil ich den MAS von der Grund­idee als zen­tra­le Ver­wal­tung für Pro­gram­me und Updates gut fand und eigent­lich auch immer noch gut fin­de.

Aller­dings nervt es mich kolos­sal, dass Soft­ware-Updates dort im All­ge­mei­nen erheb­lich spä­ter auf­schla­gen als auf der nor­ma­len Web­site bezie­hungs­wei­se im nor­ma­len Online-Store der Anbie­ter, was ganz offen­sicht­lich App­les lang­wie­ri­ger Frei­ga­be-Pro­ze­dur geschul­det ist.

Außer­dem ärgert es mich, dass man die Lis­te der im Mac App Store gela­de­nen Pro­gram­me nicht ver­nünf­tig bear­bei­ten und zum Bei­spiel Pro­gram­me ent­fer­nen kann, die man bereits wie­der gelöscht und/oder ander­wei­tig instal­liert hat. Und dass der Store ein Pro­gramm nicht mehr für instal­liert erach­tet, wenn man des­sen Instal­ler (beson­ders schön bei dem meh­re­re Giga­byte gro­ßen von Xcode) in den Papier­korb beför­dert hat.

Von einer Deinstal­la­ti­ons­rou­ti­ne will ich gar nicht erst anfan­gen…

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen