Lob Unterbau

I’ve seen the future

…and it will be. I’ve seen the future and it works. (Prince, 1989)

Ich war am Don­ners­tag und Frei­tag auf der IFA in Ber­lin und habe da eine Men­ge unsin­ni­ges Zeug gese­hen. Zum Bei­spiel die 3D-Fern­seh-Spin­ne­rei­en von unter ande­rem Sony und Pana­so­nic, die an der Wirk­lich­keit des Kon­su­men­ten auf abseh­ba­re Zeit voll­kom­men vor­bei­ge­hen. Schließ­lich haben wir noch nicht ein­mal hoch­auf­lö­sen­des Fern­se­hen hier in Deutsch­land. Und wie es mit HDTV wei­ter­geht, weiß auch noch nie­mand genau (das gilt ins­be­son­de­re für Ver­brau­cher, die Fern­se­hen über DVB-T emp­fan­gen).

Aber ich habe auch zum ers­ten Mal seit Jah­ren wie­der ein Gad­get gese­hen (und in der Hand gehabt), bei dem ich sofort den unbe­ding­ten Wunsch ver­spürt habe, es selbst zu besit­zen – und zwar mög­lichst sofort.

Und zwar ist das der Cam­cor­der Flip Video Ultra HD von Pure Digi­tal (neu­er­dings im Besitz von Cis­co). Was ich beson­ders des­we­gen inter­es­sant fin­de, weil ich in mei­nem bis­he­ri­gen Leben über­haupt noch kein drin­gen­des Ver­lan­gen danach ver­spürt habe, mich selbst mit beweg­ten Bil­dern zu beschäf­ti­gen.

Ich weiß aber schon jetzt, dass sich das mit dem Flip Video ändern wird. Das Ding ist ein­fach schön gemacht, liegt wun­der­bar in der Hand und ist kin­der­leicht zu bedie­nen. Es spei­chert auf sei­nen 8 GB inter­nem Spei­cher 2 Stun­den HD-Video und läuft mit einer Akku­la­dung dop­pelt so lan­ge. Statt des Akkus kann man im Ultra auch zwei her­kömm­li­che AA-Bat­te­ri­en ein­set­zen – wes­we­gen ich die­ses Modell dem kom­pak­te­ren Mino vor­zie­hen wür­de.

Ergänzt wer­den die Flip-Gerä­te durch eine bewusst ein­fach gehal­te­ne Soft­ware, über die sich die auf­ge­nom­me­nen Clips ver­wal­ten, bear­bei­ten und mit ande­ren Men­schen tei­len las­sen.

Die Soft­ware heißt FlipS­ha­re und läuft unter Win­dows oder Mac OS X. Der freund­li­che Wali­ser, der mir Flip Video und FlipS­ha­re am IFA-Stand von Cis­co gezeigt hat, leg­te übri­gens gro­ßen Wert auf die Fest­stel­lung, dass Pure Digi­tal erheb­lich mehr Soft­ware- als Hard­ware­ent­wick­ler hat.

Cis­co bringt Flip Video Anfang Novem­ber end­lich auch auf den deut­schen Markt. Der Ultra HD wird wohl €199 kos­ten, was ich ange­sichts des Gebo­te­nen gera­de­zu spek­ta­ku­lär güns­tig fin­de. Wenn ich Glück habe, bekom­me ich nächs­te Woche bereits eine Test­stel­lung, die ich dann im Urlaub aus­pro­bie­ren könn­te – am 14. Sep­tem­ber geht es in Rich­tung Indian Sum­mer… Und falls es sonst jemand nicht erwar­ten kann: Ama​zon​.co​.uk lie­fert auch nach Deutsch­land

Auch noch ganz gut gefal­len hat mir auf der IFA übri­gens die neue Pana­so­nic-Sys­tem­ka­me­ra (Micro Four Thirds) Lumix GF1.

Aller­dings kann ich mir eigent­lich nicht vor­stel­len, dass ich wie­der anfan­ge, für eine Kame­ra meh­re­re Objek­ti­ve zu kau­fen und mit mir her­um­zu­schlep­pen, selbst wenn das manch­mal durch­aus zu bes­se­ren Fotos füh­ren könn­te. Aber ich bin ein­fach kein Pro­fi, son­dern bes­ten­falls ein ambi­tio­nier­ter Ama­teur.

Und nach mei­nen wirk­lich erfreu­li­chen Erfah­run­gen mit der Canon Power­Shot G7 und mei­ner aktu­el­len Power­Shot G9 hat wohl die kürz­lich vor­ge­stell­te Power­Shot G11 die bes­ten Kar­ten, mei­ne nächs­te Kame­ra zu wer­den (denk­bar wäre auch die Lumix LX3, falls ich eher in Rich­tung Schrumpf­kur gehen soll­te). Aber ich den­ke, das wird min­des­tens bis zum Weih­nachts­geld war­ten müs­sen. Falls es das heu­er noch geben soll­te.

Kommentar verfassen