Mediawiki: So breit, so breit, so extrabreit

Die Wiki­pe­dia macht mich fer­tig. Jeden­falls auf mei­nen Rech­nern. War­um? Weil sie auf Medi­a­wi­ki läuft. Mei­ne Bild­schir­me tags­über haben ein Sei­ten­ver­hält­nis von 16 zu 9 und mei­ne Brow­ser-Fens­ter ent­spre­chend auch in etwa (Stich­wort Taskleiste).

Und in so einem Fens­ter wer­den die Zei­len in Wiki­pe­dia-Arti­keln ein­fach viel zu lang und damit unle­ser­lich. Für ein­spal­ti­gen Text gel­ten als Faust­re­gel 50 bis 70 Zei­chen als ein­gän­gig. In Medi­a­wi­ki und Wiki­pe­dia kommt man bei der häu­fi­gen Bild­schirm­auf­lö­sung von 1920 x 1080 Pixel („Full HD“) leicht auf mehr als 200 Zei­chen und damit das Drei- bis Vier­fa­che. Da muss sich das Auge viel zu sehr anstren­gen und ein Lese­fluss kommt unmög­lich zustande.

Klar kann man das Brow­ser-Fens­ter schma­ler machen. Aber dazu bin ich zu faul.

Abhil­fe schaf­fen kann immer­hin der Lese­mo­dus des Brow­sers: read://https_de.wikipedia.org/?url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FSatzbreite funk­tio­niert im Edgi­um, obwohl das Rea­der-Sym­bol auf der regu­lä­ren Arti­kel­sei­te nicht ange­zeigt wird.

Schreibe einen Kommentar