Erklärstück Persönlich Unterbau

Blick unter die Haube: Meine WordPress-Plugins

In den letz­ten Tagen habe ich mir mal wie­der bewusst mei­ne Word­Press-Plugins ange­schaut und dabei ein paar aus­ge­tauscht. Da gera­de neue Word­Press-Nut­zer oft mit der Aus­wahl der rich­ti­gen Plugins heil­los über­for­dert sind (allein schon ange­sichts der schie­ren Mas­se ver­füg­ba­rer Erwei­te­run­gen), ver­ra­te ich Euch jetzt ein­fach mal, was sich bei mir so teils seit vie­len Jah­ren bewährt hat unter der Blog-Hau­be. Als da wären:

IntenseDebate, Plugin-Details

Nicht mehr wirk­lich glück­lich bin ich mit Inten­se­De­ba­te. Das ist ein erwei­ter­tes Kom­men­tar­sys­tem, das der kom­mer­zi­el­le Word­Press-Arm Auto­mat­tic 2008 gekauft hat und das lan­ge Zeit sehr inter­es­sant aus­sah. Mitt­ler­wei­le behan­deln Matt Mul­len­weg und Co Inten­se­De­ba­te aber lei­der sehr stief­müt­ter­lich. Über­haupt hat sich am Kom­men­tar­sys­tem von Word­Press eigent­lich seit 2.7 „Col­tra­ne“ aus dem Jahr 2008 nicht mehr viel getan (Ände­run­gen sind da auch schwie­rig, weil sie prak­tisch jede Instal­la­ti­on und zahl­lo­se Plugins betref­fen), lei­der. Ich blei­be einst­wei­len noch bei Inten­se­De­ba­te, weil es ein paar net­te Fea­tures bringt und gleich­zei­tig alle Kom­men­ta­re auch in die Word­Press-Daten­bank zurück­spielt. Ich habe näm­lich kei­ne Lust, sie wie bei zum Bei­spiel Dis­qus oder Face­book Comments aus der Hand zu geben.

Wie hal­tet Ihr es mit den Kom­men­ta­ren – Word­Press-Bord­mit­tel, even­tu­ell mit Plugin-Tuning à la Jet­pack Comments, oder eine Third-Par­ty-Platt­form?

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. HerrJaeger sagt:

    Ich ver­steh das mit dem Kom­men­tar­sys­tem, ich bin auch län­ger wie­der weg von Dis­qus hin zum nor­ma­len Word­Press Kom­men­tar­sys­tem. Das funk­tio­niert für mich mit am Bes­ten.

Kommentar verfassen