Persönlich

Politisch Verfolgte genießen Asylrecht #BloggerFuerFluechtlinge

Dirk aus Dres­den hat Frei­tag­nacht ins Face­book geschrie­ben:

Wohin soll das noch füh­ren? Seit die „besorg­ten Bür­ger“ los­ge­zo­gen sind, quillt der gesam­te brau­ne Scheiß in der Umge­bung auf die Stra­ße: ‪#‎Frei­tal‬, ‪#‎Mei­ßen‬ und jetzt ‪#‎Hei­denau‬.
Das Schlim­me dabei ist weni­ger, dass er jetzt sicht­bar wird, son­dern dass es ihn in die­sem Aus­maß gibt. In .de gilt das Grund­ge­setz… Soll­te eigent­lich jeder der um .de besorg­ten Bür­ger end­lich auch mal gele­sen haben.

Und Paul am Sams­tag in sein Blog:

Wir wol­len den Men­schen, die hier in Deutsch­land ankom­men hel­fen, und den­je­ni­gen die sich Hei­mat­schüt­zer, Patrio­ten, Bie­der­män­ner, Brand­stif­ter, Klein­geis­ter, Zukurz­ge­kom­me­ne und Ver­ständ­nis­heuch­ler nen­nen, die in Hei­denau, Hoyers­wer­da und Mei­ßen glau­ben, sie hät­ten ein Recht gegen Men­schen­rech­te auf die Stra­ße zu gehen, fried­lich ent­ge­gen­tre­ten. Das sind Neo­na­zis und kei­ne besorg­ten Bür­ger. Das sind Ras­sis­ten und kei­ne Asy­klkri­ti­ker.

Über die Spen­den­platt­form bet​ter​place​.org kann man Geld spen­den für Pro­jek­te zur Flücht­lings­hil­fe. Mit­ma­chen und wei­ter­sa­gen!

Update: Mitt­ler­wei­le gibt es eine neue Spen­den­ak­ti­on, auch wie­der bei Bet­ter­place. Neu­en Link neh­men!

P.S: War­um wol­len Alba­ner eigent­lich weg?

Kommentar verfassen