Erklärstück

So ändert man den Suchanbieter in Microsoft Edge

Win­dows 10 kommt mit einem moder­nen neu­en Brow­ser namens „Edge“, bei dem Micro­soft das haus­ei­ge­ne Bing als Such­ma­schi­ne vor­ein­stellt. Bing mag in den USA viel­leicht eine brauch­ba­re Alter­na­ti­ve zu Goog­le sein – in Deutsch­land kann es zum jet­zi­gen Zeit­punkt dem Platz­hir­schen kei­nes­falls das Was­ser rei­chen. Des­halb hat sicher schon so man­cher ver­geb­lich ver­sucht, den Such­an­bie­ter in Edge zu ändern.

Edge auf Google als Suchanbieter umstellen, Screenshot

Dabei ist das eigent­lich gar nicht schwer, wenn man weiß wie. Der ent­schei­den­de Trick: Man muss zunächst die Suche ansur­fen, die man gern anstel­le von Bing nut­zen wür­de. Dann geht man über die drei Punk­te […] oben rechts zu den Ein­stel­lun­gen und klickt dar­in auf „Erwei­ter­te Ein­stel­lun­gen anzei­gen“.

Dort wählt man bei „In der Adress­leis­te suchen mit“ anstel­le von Bing „Neu hin­zu­fü­gen“ und selek­tiert in der dar­auf­hin erschei­nen­den Lis­te den gewünsch­ten Such­an­bie­ter (ange­zeigt wird die­ser aller­dings nur dann, wenn er sich an den Open­se­arch-Stan­dard hält). Mit „Als Stan­dard hin­zu­fü­gen“ wird der Such­an­bie­ter auf Wunsch gleich dau­er­haft umge­stellt.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Rick sagt:

    Die­ser Trick funk­tio­niert wun­der­bar. Aller­dings gibt es einen Wer­muts­trop­fen: Die ein­fa­che Aus­wahl des Such­an­bie­ters in der Adress­zei­le, wenn meh­re­re Such­an­bie­ter hin­zu­ge­fügt wur­den, gibt es wie beim Inter­net Explo­rer in Edge nicht mehr. In Edge wird immer nur der ein­ge­stell­te Stan­dard­such­an­bie­ter ver­wen­det. Will man schnell mal eine ande­re Such­sei­te ver­wen­den, geht das nur über den direk­ten Besuch der Site oder aber wie beim Hin­zu­fü­gen des Such­an­bie­ters über die erwei­ter­ten Ein­stel­lun­gen.

    Mei­ner Mei­nung nach eine Ver­schlech­te­rung.

    Eine wei­te­re Ver­schlech­te­rung ist der Kon­zept­wech­sel der Ein­stel­lun­gen für den Brow­ser. Die Such­an­bie­ter z.B. kön­nen nicht mehr ohne wei­te­res auto­ma­ti­siert (über die Regis­trie­rung) hin­zu­ge­fügt wer­den, da die­se in Edge binär (in einem Wert) abge­legt sind.

    1. teezeh sagt:

      Hi Rick,

      Edge ist defi­ni­tiv noch ziem­lich rauh und unfer­tig. Ich hat­te schon jede Men­ge Spaß beim Ver­such, mei­ne Ein­trä­ge in der Favo­ri­ten­leis­te dau­er­haft anders als alpha­be­tisch zu sor­tie­ren…

      Micro­soft hat IMHO hier zunächst alle Ent­wick­ler-Power in die Ren­de­ring-Engi­ne gesteckt, damit wenigs­tens die zum 29. Juli „fer­tig“ war. Das Brow­ser-Chro­me drum­her­um war ganz offen­sicht­lich nach­ge­la­gert.

      Ich den­ke und hof­fe, dass da in den nächs­ten Mona­ten noch eini­ges nach­ge­bes­sert wird. Unter­stüt­zung für Exten­si­ons ist ja für Herbst avi­siert…

Kommentar verfassen