Drei Dinge, die mich an der Apple Watch stören

Workout-App auf der Apple Watch
Foto: Apple
  1. Es passt ein­fach nicht viel Infor­ma­ti­on auf den klei­nen Uhren­bild­schirm (und ja, für mich wird lang­sam Pres­by­opie ein The­ma).
  2. Wenn ich (direkt oder indi­rekt) 999 Euro* für ein wun­der­schö­nes iPho­ne 6 Plus hin­ge­blät­tert habe – war­um soll ich dann noch mal 1249 Euro dafür bezah­len, dass ich mein Smart­pho­ne weni­ger häu­fig zücken muss und her­zei­gen kann?
  3. Nichts gegen Luxus­uh­ren, wirk­lich nicht. Aber eine Com­pu­ter­uhr ist kei­ne Wert­an­la­ge. Zuhäl­ter alter Schu­le tru­gen oder tra­gen eine Rolex, weil sie die jeder­zeit zu Bar­geld machen konn­ten und kön­nen. Die Din­ger sind wert­sta­bil. Eine Apple Watch jedoch lässt sich zwei, aller­höchs­tens drei Jah­re auf dem aktu­el­len Soft­ware-Stand hal­ten. Danach kann ich sie ein­schmel­zen und eine neue kau­fen.

*Ja, ich weiß, dass es das iPho­ne 6 Plus ab 799 Euro und die Watch auch schon für 399 Euro gibt.

2 Kommentare

Die Apple Watch ist ein rei­nes Life­style Pro­dukt, was man mög­li­cher­wei­se unbe­dingt haben muß wenn man Apple Fan ist und genug Klein­geld hat. Aus tech­ni­scher Sicht ist das Teil eher ent­täu­schend. Denn das Ding ist trotz des gigan­tisch hohen Prei­ses nicht ein­mal auto­nom und funk­tio­niert nur in Ver­bin­dung mit einem Ipho­ne.
Im Gegen­satz dazu haben die Chi­ne­sen schon 2008, also in einem Jahr als Apple noch nicht ein­mal im Ansatz dar­über nach­ge­dacht hat viel­leicht mal sie­ben Jah­re spä­ter eine Apple Watch auf den Markt zu brin­gen, eine völ­lig aut­ark arbei­ten­de Han­dy­uhr ent­wi­ckelt. Ich habe so ein Gerät in 2011 für 69 US Dol­lar gekauft, habe sie immer noch und erfreue mich über die viel­fäl­ti­gen Funk­tio­nen. Das klei­ne Teil besitzt ein inte­grier­tes voll­wer­ti­ges Mobil­te­le­fon mit Frei­sprech­funk­ti­on, eine Blue­tooth Kop­pel­möglick­eit für Head­sets, ein FM Radio, einen MP3 Play­er, einen Micro SD Kar­ten­le­ser, eine Kame­ra (ok, die ist nicht von bes­ter Qua­li­tät, aber geht) und diver­se ande­re Gad­gets. Stand­by läuft die Uhr 3 Tage(!), Gesprächs­zeit bis zu 180 Min (!)Und das für die paar Dol­lar. Und das Apple Teil?
18 Stun­den, dann ist der Akku leer, der vier­fa­che Preis, kei­ne auto­no­me Funk­ti­on, aber es steht immer­hin Apple drauf. Ich glau­be, man muß schon ein ganz schön ein­ge­fleisch­ter Fan sein, Apple gera­de­zu leben, um sich das Teil trotz der gan­zen Ein­schrän­kun­gen zu kau­fen. Ich für mei­nen Teil benut­ze lie­ber mein klei­nes per­for­man­tes Chi­na­teil.

Schreibe einen Kommentar