Erklärstück Kritik Lob Persönlich Unterbau

Erster Post vom Surface Pro 3

Surface Pro 3 mit Docking-Station und Stift
Foto: Micro­soft

So, das ist also mein ers­ter Post, den ich an einem Sur­face Pro 3 schrei­be. Das ist jetzt mein neu­er Rech­ner, pri­vat. Denkt bloß nicht, das SP3 sei ein Tablet mit Win­dows. Nein, das ist ein Ultra­book-Wolf im Tablet-Schafs­pelz. Ich habe mir die Modell­va­ri­an­te mit i5/8GB/256GB* gekauft, dazu das Type Cover in Schwarz (Busi­ness, Baby), die Docking-Sta­ti­on mit unter ande­rem ganz vie­len USB-Anschlüs­sen und last, but not least die Arc Touch Mou­se, Sur­face Edi­ti­on.

Ich hät­te Euch ja gern schon mal ein eige­nes Foto gezeigt. Aber seit ich das Ding habe, hat­te ich ein­fach noch kein schö­nes Tages­licht. Also muss­te ich wohl oder übel ein offi­zi­el­les Pres­se­fo­to her­neh­men.

Bis jetzt habe ich eigent­lich nichts wei­ter gemacht mit dem Gerät als es soft­ware­mä­ßig auf dem Stand des bis­he­ri­gen Think­Pad zu brin­gen. Damit bin ich bis auf den etwas kom­ple­xe­ren Umzug von Star­Mo­ney inklu­si­ve Kun­den­da­ten (PDF) jetzt glau­be ich durch. Mein ers­tes Kurz­fa­zit lau­tet: Klas­se Hard­ware, die glau­be ich tat­säch­lich ein Note­book erset­zen kann und dazu noch ein biss­chen mehr (mit dem Stift habe ich noch gar nicht ange­fan­gen), aber auch ihren ent­spre­chen­den Preis hat. Vor allem soll­te man vor einer Anschaf­fung das Zube­hör unbe­dingt mit ein­rech­nen. Ins­be­son­de­re das Dock, wenn man das Sur­face Pro 3 öfter als nur gele­gent­lich auch am Schreib­tisch nut­zen möch­te.

Soft­ware so weit, so gut. Hier und da sto­ße ich noch auf HiD­PI-Nicke­lig­kei­ten. Ein Bei­spiel: Ado­be Pho­to­shop CC ska­liert nach der von Ado­be und Micro­soft mit lau­tem Schul­ter­klop­fen ver­kün­de­ten Anpas­sung an das Sur­face sei­ne UI-Ele­men­te „expe­ri­men­tell“ ein­fach mal mit 200 Pro­zent (in der Stan­dard­ein­stel­lung sind die Schrif­ten auch lei­der so klein, dass man eine Lupe bräuch­te). Mit der Fol­ge, das zum Bei­spiel der Dia­log „Für Web spei­chern…“ nicht zur Gän­ze auf den Bild­schirm passt:

PS CC mit 200-Prozent-UI auf dem SP3

Aber das wird schon noch.

*Für mich ein­fach die idea­le Kon­fi­gu­ra­ti­on. Core i7 ist over the top (und wird zu warm), 4GB/128GB sind mir per­sön­lich zu wenig.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen