Kritik

Ungefiltert bitte!

Foto­fil­ter lie­gen gera­de mäch­tig im Trend: Twit­ter bekommt sie angeb­lich bald, Andro­id 4.2 hat sie schon. Dabei gibt es eh schon viel zu vie­le Insta­crap-Fotos, deren ursprüng­li­che Infor­ma­tio­nen durch die Fil­ter teil­wei­se unwie­der­bring­lich zer­stört wur­den.

Ver­steht mich nicht falsch: Ich mag künst­le­ri­sche Bild­be­ar­bei­tung, da wo sie sie passt und jemand sein Hand­werk ver­steht. Die aktu­el­le Fil­ter­ma­nie ist jedoch nur ein Zeit­geist­phä­no­men. Aber ein gefähr­li­ches, weil es in den meis­ten Fäl­len nicht non-dest­ruc­tive ver­wen­det wird.

Von HDR und voll­kom­men unrea­lis­tisch (über)belichteten Fotos wie denen, mit denen Nokia sei­ne Pure­view-Tech­nik bewirbt, will ich gar nicht erst anfan­gen…

Kommentar verfassen