Erklärstück

Tipp: WordPress-Überschriften und Umlaute

Ich schrei­be das jetzt ein­fach mal auf, weil es offen­bar noch immer nicht genü­gend Men­schen mit Word­Press-Blogs mit­be­kom­men haben: Wenn man Umlau­te (oder ein „ß“) in der Über­schrift eines Blog­posts ver­wen­det, kann man den spre­chen­den URL so anpas­sen, dass dort zumin­dest die kor­rek­te Umschrift steht.

Dazu muss man im Edi­tor ledig­lich auf den „Editieren“-Knopf im Per­ma­link unter der Head­line kli­cken und den URL ent­spre­chend ergän­zen, in die­sem Fall hier also ein „e“ hin­ter das „u“ in „uber­schrif­ten“ set­zen:

Liest sich hin­ter­her ein­fach ange­neh­mer. Dan­ke.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Kommentar verfassen