Kritik Lob Persönlich Unterwegs

Nokia Lumia 800 – mein erster Eindruck

Heu­te hat­te ich ein Päck­chen mit dem Nokia Lumia 800 in der Post, dem „ers­ten ech­ten Win­dows Pho­ne“ (O-Ton Nokia-Chef Ste­phen Elop). Natür­lich habe ich das Gerät umge­hend aus­ge­packt und in Betrieb genom­men. Dabei sind mir fol­gen­de Din­ge posi­tiv und nega­tiv auf­ge­fal­len:

Pro:

  • Tol­les Dis­play. AMOLED, Goril­la-Glas. Bril­li­an­te Far­ben, trotz­dem sat­tes Schwarz.
  • Gute Hap­tik. Fasst sich ein­fach gut an.
  • Gewicht passt. Nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer.
  • Schö­ne und klei­ne Ver­pa­ckung (klar inspi­riert vom iPho­ne).
  • Schö­ne, noch unver­brauch­te Klin­gel­tö­ne.
  • Nokia Kar­ten: Unglaub­lich viel bes­ser als Bing Maps. Plus Onboard-Navi­ga­ti­on.

Con­tra:

  • Der Kame­raknopf sitzt zu locker und „klap­pert“ hör­bar, das wirkt bil­lig.
  • Das Plas­tik­kläpp­chen über dem USB-Port auf der Ober­sei­te macht den Ein­druck einer Soll­bruch­stel­le.
  • Über­haupt: USB oben? Schließt Schreib­tisch-Dock mit Lade­funk­ti­on per se aus. Blöd.
  • Nur inter­ner Spei­cher (16 GB), kein Steck­platz für Spei­cher­kar­ten.
  • Der Akku ist fest ver­baut und lässt sich somit nicht (ein­fach) aus­wech­seln.
  • Kei­ne Front Facing Came­ra (FFC). Sprich: Nix Video­chat.
  • Kein Tethe­ring / Wire­less Hot­spot. Man­go kann’s, Lumia kriegt wohl noch ein Soft­ware-Update.
  • Nur eine Laut­stär­ke für Klin­gel- und Signal­tö­ne (WP-Man­ko, nicht gerä­te­spe­zi­fisch).
  • Bild­schirm aus = Wi-Fi aus (eben­falls WP-Default).
  • Kei­ne Screen­shot-Funk­ti­on.

Win­dows Pho­ne als Platt­form fin­de ich – erst recht seit dem Man­go-Update – wirk­lich durch­weg schön (aller­dings ist man mit den Ein­stel­lun­gen und Optio­nen auch sehr schnell durch). Jedoch gibt es im Win­dows Pho­ne Mar­ket­place noch viel zu weni­ge Apps, die das Metro-Design­kon­zept und neue Para­dig­men wie Hubs und Live-Kacheln aus­nut­zen.

Ein Mus­ter­bei­spiel dafür, wie man es nicht machen soll­te, sind aus mei­ner Sicht die auf mei­nem Test­ge­rät mit­ge­lie­fer­ten Apps von der Tele­kom. Die sind mit einem haus­ei­ge­nen Frame­work cross-plat­form ent­wi­ckelt. Damit sehen sie zwar auf iPho­ne, Andro­id und Win­dows Pho­ne gleich aus, wir­ken aber im Metro-Kon­text als Fremd­kör­per depla­ziert.

Mehr zum Lumia 800 dem­nächst an die­ser Stel­le.

Kommentar verfassen