Kritik Unterwegs

Was soll denn das, XING?

XING ver­kün­det heu­te stolz die „Ver­füg­bar­keit“ sei­ner neu­en Andro­id-App. Doch was muss ich lesen?

In den ers­ten Wochen steht die App exklu­siv für das Moto­ro­la Mile­stone zur Ver­fü­gung, da wir die App zusam­men mit dem Part­ner Moto­ro­la ent­wi­ckelt haben und gemein­sam laun­chen. Mit­glie­der kön­nen die Appli­ka­ti­on über ihr Moto­ro­la Mile­stone ab sofort im Andro­id Mar­ket her­un­ter­la­den. Sie fin­den die App unter dem Such­be­griff “XING”. In zwei Mona­ten, also am 2. August 2010, wird die Anwen­dung für alle Andro­id-Smart­pho­nes ver­füg­bar sein.

Das kann ja wohl nicht wahr sein! Ich zah­le Euch jeden Monat mei­nen Pre­mi­um-Bei­trag und muss dann zwei Mona­te auf Eure App war­ten, weil ich das „fal­sche“ Tele­fon habe? Lie­be Leu­te, Ihr habt das nicht kapiert mit Andro­id (für Moto­ro­la gilt natür­lich das Glei­che). Andro­id ist offen, und zwar aus Prin­zip.

Und wisst Ihr was? Wenn es die App nicht ab spä­tes­tens kom­men­der Woche für alle Andro­id-Tele­fo­ne gibt, dann kün­di­ge und lösche ich mei­nen XING-Account am Mon­tag. Und kom­me nie mehr zurück. Ver­spro­chen.

Update 3. Juni 17:55 Uhr: XING hat eben zwei Mann hoch bei mir ange­ru­fen und mir (off the record) freund­li­cher­wei­se eini­ge Hin­ter­grün­de zu dem Zustan­de­kom­men des Andro­id-Pro­jekts erläu­tert. Das App-Kind liegt jetzt im Moto­ro­la-Brun­nen und dar­an lässt sich auch nichts mehr ändern, pac­ta sunt ser­van­da. Man hat mir jedoch glaub­haft ver­si­chert, dass mei­ne wie auch ande­rer Leu­te Kri­tik gehört wor­den ist und bei zukünf­ti­gen Vor­ha­ben berück­sich­tigt wird. Sprich: So etwas wird hof­fent­lich nicht wie­der vor­kom­men.

Ich ärge­re mich also wei­ter­hin, wer­de aber auf­grund der „mil­dern­den Umstän­de“ vor­erst davon abse­hen, mei­ne Mit­glied­schaft bei XING zu been­den.

9 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Wolfgang sagt:

    Du hast es nicht kapiert. Andro­id ist offen. Aber jeder Pro­gram­mie­rer kann mit sei­ner Soft­ware machen was er will.
    Bääähhhh.…. ich kann die App nicht von Anfang an nut­zen … heul.… Dann kün­di­ge doch. Xing wirds ver­kraf­ten. SO WHAT?? Träum wei­ter tee­zeh aigner

    1. teezeh sagt:

      Auf so eine Troll­schei­ße soll man ja eigent­lich nicht ant­wor­ten. Ich mach’s trotz­dem: Natür­lich kann jeder Pro­gram­mie­rer mit sei­ner Soft­ware machen, was er will. Aber XING bekommt mei­ne Monats­ge­bühr nicht dafür, Mar­ke­ting für Moto­ro­la auf mei­ne Kos­ten zu machen.

      1. Wolfgang sagt:

        Die „Troll­schei­ße“ steht über den Kom­men­ta­ren. Soll ich dir jetzt erklä­ren wofür du bei Xing bezahlst? So blö­de kannst du nicht sein, das nicht zu wis­sen. Ach stimmt ja – du bist nur des­we­gen Mit­glied weil du Xing nur über das Han­dy nut­zen willst. *kopf­schüt­tel*

        1. teezeh sagt:

          Wer­ter „Blog­wart“, ich darf kurz aus der Haus­ord­nung auf taxe​do​.de zitie­ren:

          3. Kei­ne Belei­di­gun­gen und/oder vul­gä­ren Aus­drü­cke

          und wei­ter

          Kom­men­ta­re wel­che die oben genann­ten Bedin­gun­gen nicht erfül­len wer­den bei Bedarf gelöscht!

          Mer­ke: Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch kei­nem andern zu. Schluss aus.

        2. Micha sagt:

          Tja Wolf­gang, ich den­ke DU bist hier der, der es abso­lut nicht ver­stan­den hat:
          Der Kun­de soll­te König so – auch und gera­de im ach so tol­len Web-2.0-Business.

          Dei­ne Hal­tung ist hin­ge­gen lei­der in Deutsch­land extrem ver­brei­tet – nicht die Firma/der Anbie­ter ist schuld, son­dern der Kun­de der es wagt sich zu beschwe­ren:
          Wo kämen wir da denn hin, wenn die bra­ven Kon­su­men­ten selbst ent­schei­den!!!

          In die­sem Sin­ne, nicht immer gleich so drauf­hau­en, wenn man es nicht ver­steht!
          *extrem kopf­schüt­tel*

Kommentar verfassen