Erklärstück Lob

The Finalfolder Countdown

Finalfolder Screenshot

Ich weiß, was Andre­as Gau­ger und Achim Weiss die­sen Som­mer (und schon ein klein biss­chen län­ger) getan haben. Der Herr Gau­ger hat’s mir näm­lich gezeigt neu­lich: Die bei­den ehe­ma­li­gen 1&1-Vorstände – für Pro­duk­te und Tech­nik – haben sich einen neu­en Web-Dienst aus­ge­dacht. Der heißt Final­fol­der und ist eine Doku­men­ten­ab­la­ge (nein, kein Lauf­werk!) in der Cloud. Vom Kon­zept her ein biss­chen ein Zwit­ter aus Gmail und Pos­te­rous.

Hoch­ge­la­den wird mög­lichst end­ge­rä­te­un­ab­hän­gig ein­fach per E-Mail, dabei kann man al gus­to auch gleich tag­gen. Oben­drauf eine schi­cke, con­su­me­ri­ge Ober­flä­che, unten­drun­ter Java und viel Open Source. Eine ordent­li­che Suche über alles mit Voll­text­in­de­xie­rung und dazu noch aller­lei Leck­ler­li wie Extrak­ti­on von Meta­da­ten wo immer mög­lich.

Ach, und das Geschäfts­mo­dell? Fre­emi­um, klar. Ich fin­de, Final­fol­der hat Poten­zi­al. Um es zu ver­ste­hen, muss man es aber aus­pro­bie­ren. Und das geht zur­zeit noch nicht öffent­lich. Sobald die Public Beta star­tet, was nicht mehr all­zu lan­ge dau­ern soll­te, berich­te ich dar­über aus­führ­li­cher auf Com​pu​ter​wo​che​.de. Bis dahin bit­te noch ein wenig Geduld.

Kommentar verfassen