Kritik Lob Persönlich Unterbau Unterwegs

Die wahren Kosten für das Upgrade auf Surface Pro 4

Ich bin sicher nicht der ein­zi­ge Besit­zer eines Sur­face Pro 3, der gera­de über­legt, ob er sich jetzt lie­ber das Nach­fol­ge­mo­dell Pro 4 zule­gen* soll. Neben angeb­li­chen so 30 Pro­zent mehr Leis­tung spre­chen dafür auch das ver­bes­ser­te und etwas grö­ße­re Dis­play und der ver­bes­ser­te Stift (falls man den über­haupt benutzt). Was die Modell­va­ri­an­ten angeht, wür­de ich auf jeden Fall wie­der zum i5** mit 8 GB und 256 GB Flash grei­fen. War­um? Core m3 ist zu schwach, 4/128 GB sind zu wenig, Core i7 ist über­trie­ben.

Microsoft Surface Dock
Foto: Micro­soft

Lei­der bleibt es nicht beim Device-Preis. Auch wenn die Docking Sta­ti­on und die Anschnapp-Tas­ta­tur vom Sur­face Pro 3 auch mit dem Pro 4 funk­tio­nie­ren soll­ten***, wird man sich ver­mut­lich das neue Micro­soft Sur­face Dock für 229,99 EUR kau­fen (weil man das auch unter­wegs mit­neh­men kann) und auch das neue Micro­soft Sur­face Pro 4 Type Cover für 149,99 EUR (weil es „rich­ti­ge“ Tas­ten und ein Glas-Track­pad hat) auch. Sprich 380 EUR kann man gleich noch mal auf­ad­die­ren.

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover

Chiclet-Tasten des Surface Pro 4 Type Covers im Detail
Fotos: Micro­soft

*Für ein „altes“ Sur­face Pro 3 bekä­me man von Micro­soft beim Kauf eines neu­en Pro 4 übri­gens 450 EUR „Tra­de-In Cash­back“. Falls man nicht gera­de das bil­ligs­te Modell hat­te, eher ein Witz; da soll­te mehr gehen. Ohne­hin absurd, dass Micro­soft hier nicht zwi­schen den Modell­va­ri­an­ten dif­fe­ren­ziert – das Ding kos­tet ja der­zeit nach Lis­te zwi­schen 849 und 1719 EUR (und die 1719 waren mal 2149!).

**Micro­soft hat mir eben auf Nach­fra­ge übri­gens noch ein­mal aus­drück­lich bestä­tigt, dass im Sur­face Pro 4 mit i5 und i7 trotz der sechs­ten Core-Genera­ti­on („Sky­lake“) wei­ter­hin ein Lüf­ter ver­baut ist und arbei­tet. Den in mei­nem Pro 3 fin­de ich zeit­wei­se ziem­lich laut, muss ich sagen.

**Ob sie das tun, ist unklar. Dock und Type Cover vom Pro 4 funk­tio­nie­ren auch mit dem Pro 3. Ob das umge­kehrt auch der Fall ist, ver­rät Micro­softs Web­sei­te lei­der nicht.

Kommentar verfassen