Erklärstück

E-Mail über Google+ in Gmail

Goog­le erlaubt es jetzt, ande­re Google+-Mitglieder anzu­mai­len, auch wenn man deren Gmail-Adres­se gar nicht kennt. Die­se neue Funk­ti­on ist auch schon für deut­sche Gmail-Kon­ten ein­ge­schal­tet (Goog­le Apps ist aber noch außen vor, wie es scheint).

Gmail E-Mail über Google+ Einstellungen

Goog­le schal­tet „E-Mail über Goog­le+“ offen­bar stan­dard­mä­ßig mit dem Fil­ter „Erwei­ter­te Krei­se“ ein – das habe ich jeden­falls so in mei­nen Gmail-Ein­stel­lun­gen vor­ge­fun­den. Wei­te­re Optio­nen sind „Jeder bei Goog­le+“, „Krei­se“ (dafür habe ich mich ent­schie­den) sowie „Nie­mand“.

Goog­le schreibt ergän­zend in der Gmail-Hil­fe:

Wenn Sie eine E-Mail von jeman­dem erhal­ten, der nicht in Ihren Goog­le+ Krei­sen ist, kön­nen Sie ent­schei­den, ob Sie in Zukunft wei­te­re E-Mails von die­ser Per­son erhal­ten möch­ten.

* Wenn Sie wei­ter­hin E-Mails von der Per­son erhal­ten möch­ten, ant­wor­ten Sie auf die Nach­richt oder kli­cken Sie auf Zu Krei­sen hin­zu­fü­gen.
* Um zukünf­ti­ge Nach­rich­ten von der Per­son zu blo­ckie­ren, kli­cken Sie in der Nach­richt auf den Link Spam oder Miss­brauch mel­den. Sie kön­nen in Gmail auch E-Mail-Spam von Goog­le+ Kon­tak­ten blo­ckie­ren.
* Wenn Sie die E-Mail igno­rie­ren, kann die Per­son kei­ne neu­en Kon­ver­sa­tio­nen mehr mit Ihnen star­ten; sie kann aber wei­ter­hin auf die ursprüng­li­che Nach­richt ant­wor­ten. Um der­ar­ti­ge Ant­wor­ten zu ver­mei­den, kli­cken Sie in der Nach­richt auf den Link Spam oder Miss­brauch mel­den.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen