Kritik Persönlich Unterbau

IFA oder The Great Ultra-HD Swindle

Miss IFA 2013 mit Smart-TV
Foto: IFA

Nächs­te Woche star­tet in Ber­lin wie­der die Inter­na­tio­na­le Funk­aus­stel­lung (IFA). Und wie jedes Jahr trei­ben die Con­su­mer-Elec­tro­nics-Her­stel­ler neue Säue durchs glo­ba­le Dorf, damit wir ihnen ihre neu­en Pro­duk­te abkau­fen. Bei Fern­se­hern ist der neue hei­ße Scheiß jetzt Ultra-HD (UHD), man­che sagen auch noch 4K dazu. Kurz gesagt haben sol­che Gerä­te Dis­plays mit einer Auf­lö­sung von min­des­tens 3840 x 2160 Bild­punk­ten (vier Mal so vie­le wie bei Full HD).

Das Dum­me ist nur, dass es ein­fach kei­ne Inhal­te für sol­che Ultra-HD- oder 4K-Fern­se­her gibt. Weder auf phy­si­schen Medi­en noch via Kabel, Satel­lit oder IPTV. Und außer irgend­wel­chen expe­ri­men­tel­len Vor­zei­ge­ka­nä­len (die mit 3D sind mitt­ler­wei­le übri­gens mehr­heit­lich wie­der ver­schwun­den, sic) wird das nach mei­ner Ein­schät­zung auch noch jah­re­lang so blei­ben. Zur Erin­ne­rung: Das ter­res­tri­sche digi­ta­le Fern­se­hen (DVB-T) ist noch immer SD und noch nicht mal auf HD umge­stellt (wenn das irgend­wann pas­siert, brau­chen alle DVB-T-Seher natür­lich neue Tuner).

Ob nach der Blu-ray Disc über­haupt noch eine neue Genera­ti­on phy­si­scher Medi­en mas­sen­markt­taug­lich wird, weiß heu­te nie­mand. Ich rech­ne nicht damit, dass das pas­siert, son­dern dass sich statt­des­sen Strea­ming über das Netz durch­setzt. Und da fehlt den meis­ten Zuschau­ern defi­ni­tiv die nöti­ge Band­brei­te für Ultra HD oder 4K – das wäre ver­mut­lich ver­nünf­tig eh nur als Mana­ged Ser­vice à la Enter­tain von der Tele­kom zu rea­li­sie­ren. Wo aktu­ell mit VDSL 50 schon bei 2 X HD plus 1 x SD Ende der Fah­nen­stan­ge ist…

Viel wich­ti­ger wäre es mei­ner Mei­nung nach, end­lich mal die Inter­net-Nut­zung am Fern­se­her bes­ser zu machen. Da gibt es jetzt seit Jah­ren nur min­der­wer­ti­ge Resul­ta­te. Ich per­sön­lich habe noch kei­nen ein­zi­gen Fern­se­her gese­hen, auf dem man das Netz irgend­wie dau­er­haft sinn­voll nut­zen könn­te. Und das geht offen­bar auch den meis­ten ande­ren Men­schen so. Ob die „bis­her bei­spiel­lo­se“ Kam­pa­gne smar​ter​fern​se​hen​.info das ändert?

Doch zurück zu Ultra-HD und 4K: Wer sich zu Weih­nach­ten so einen Fern­se­her kauft, der hat ers­tens ein­deu­tig zu viel Geld und dem ist zwei­tens nicht mehr zu hel­fen. Auch wenn das Gerät noch so tol­les „Ups­ca­ling“ drauf­hat (hoch­ge­rech­net ist ein­fach nicht nativ) oder man auch dann noch ein ganz toll schar­fes Bild hat, wenn man in 20 Zen­ti­me­ter Abstand vor der Glot­ze hockt. Ganz davon abge­se­hen, dass die Stück­zah­len noch viel zu gering und damit die Prei­se noch viel zu hoch sind, weil die Ska­len­ef­fek­te feh­len. Von der Pro­ble­ma­tik zu lan­ger CE-Lebens­zy­klen fan­ge ich bes­ser gar nicht erst an.

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Mama007 sagt:

    Viel wich­ti­ger wäre es mei­ner Mei­nung nach, end­lich mal die Inter­net-Nut­zung am Fern­se­her bes­ser zu machen. Da gibt es jetzt seit Jah­ren nur min­der­wer­ti­ge Resul­ta­te. “

    Naja, mit einem PC am TV hat man ande­rer­seits seit Jah­ren erst­klas­si­ge fami­li­en­taug­li­che Resul­ta­te.

    Der Mix von klas­si­schem Broad­cast+ Inter­net hat glau­be ich eine Zukunft. Ändert aber nix an Dei­nen Anmer­kun­gen zu dem Breit­band­sta­tus in „Neu­land“.

    Mit klas­si­schem Broad­cast muss ich aber nicht über die Limits mei­ner Inter­net­lei­tung nach­den­ken, kann schlimms­ten­falls sel­ber 100–1.000 € nach­rüs­ten. In Stan­dard SAT und PC Aus­rüs­tung ist es nur noch mein Geld­beu­tel, der den Unter­schied macht zwi­schen 2, oder 4, 8 oder 16 Tuner Auf­zeich­nungs­sys­te­men – wohl­ge­merkt in HD. War­um soll ich jam­mern über Inter­net im zusam­men­hang mit TV-Kon­sum. Muss zum Glück noch kei­ner!!!!!

    Nur wenn man meint, das TV muss zwans­läu­fig aus dem Inter­net kom­men wird über Kurz oder Lang das Sys­tem zusam­men­bre­chen… dann gibt man die Ver­ant­wor­tung näm­lich ein­fach an mono­pol­süch­ti­ge Pro­vi­der ab…

    Irgend­wie machst Du das glei­che mit dem 4KZweifel. Rich­tig ist: Es gibt kei­ne Inhal­te, „eine Kuh wird durchs Dorf gejagt“… das ken­nen wir seit D2Mac (ana­lo­ges HDTV)… aber das setzt so auch einen Maß­stab zwi­schen dem, was die Indus­trie (inklu­si­ve Pro­du­zen­ten) kön­nen, und dem was die Dis­ti­bu­to­ren-Sys­te­me fähig sind zu bedie­nen. Das Loch klafft an der Stel­le. Ich fin­de gut, daß jede Ver­bes­se­rung den Fin­ger auf die Wun­de legt. Der letz­te Rest von Kon­ku­renz den unser kran­kes Sys­tem noch lie­fert.

    LG Mama

    1. teezeh sagt:

      Ich hät­te viel­leicht anmer­ken sol­len, dass ich auf IPTV ziem­lich ange­wie­sen bin – bei uns im Haus gibt es weder Kabel noch kann ich eine Sat-Schüs­sel sinn­voll anbrin­gen (Ensem­ble­schutz)…

Kommentar verfassen