Unterwegs

Nexus 7 over Germany

Das Goog­le-Tablet Nexus 7 kann man seit heu­te offi­zi­ell auch in Deutsch­land bestel­len. Das von Asus rund um den Tegra 3 von Nvi­dia gebau­te Gerät kos­tet mit 8 GB Flash-Spei­cher 199 und mit 16 GB 249 Euro. Aller­dings ent­hält das Nexus 7 auch weder Mobil­funk noch einen Steck­platz für microSD-Kärt­chen.

Ich per­sön­lich hat­te bis­lang ein Nexus 7 nur so kurz in Hän­den, dass ich kei­ne wirk­li­che Emp­feh­lung dazu abge­ben kann (Vol­ker, dem ich bei der Beur­tei­lung von Gerä­ten sehr ver­traue, fin­det das Goog­le-Tablet aber bis auf Klei­nig­kei­ten sehr gut). Ich sehe es vor allem als Schau­fens­ter auf digi­ta­le Inhal­te, die Goog­le mir ver­kau­fen möch­te – und glau­be auch nicht, dass ich ganz drin­gend noch einen wei­te­ren Form­fak­tor zwi­schen dem Gala­xy S III und dem iPad brau­che. Für das Nexus 7 spricht aber in jedem Fall sein pures Andro­id 4.1 „Jel­ly Bean“.

Ob ich mir so ein Gerät zule­ge, ent­schei­de ich jeden­falls erst spä­ter. Wenn es den Kind­le Fire und das klei­ne iPad auch gibt in Deutsch­land und man die Din­ger rich­tig ver­glei­chen kann.

Kommentar verfassen