Erklärstück Lob Unterwegs

Navigation mit dem Nexus One

Goog­le hat heu­te sei­ne Navi­ga­ti­on für Andro­id-Smart­pho­nes plus die dafür unver­zicht­ba­re mobi­le Sprach­su­che für eine gan­ze Rei­he neu­er Län­der frei­ge­schal­tet, dar­un­ter auch Deutsch­land. Ich habe dar­auf­hin die Gele­gen­heit beim Schopf ergrif­fen und mich gleich mal von mei­nem Tele­fon vom Büro aus nach Hau­se navi­gie­ren las­sen.

Das hat pro­blem­los funk­tio­niert. Die Ansa­gen kamen früh­zei­tig und gut ver­ständ­lich, die 2,5D-Darstellung auf dem Dis­play war gut zu erken­nen. Die Goog­le-Navi­ga­ti­on ist „kos­ten­los“. Die Gän­se­füß­chen des­we­gen, weil es sich um eine soge­nann­te Off­board-Lösung han­delt, bei der die Kar­ten jeweils zur Lauf­zeit gela­den wer­den. Inter­es­sant mit­hin pri­mär für das eige­ne Hei­mat­land, wo man sich ja heut­zu­ta­ge dank Daten-Flat­rates um der­glei­chen kei­ne Gedan­ken mehr machen muss. Im Aus­land mit noch immer teu­rem Roa­ming sieht das frei­lich anders aus.

Dank der neu­en deut­schen Sprach­ein­ga­be kann man dem Navi­ga­ti­ons­pro­gramm – der blaue Pfeil

hat jetzt ja end­lich einen Sinn – ein­fach sagen, wohin man fah­ren möch­te (alter­na­tiv lässt sich das Ziel auch über die vir­tu­el­le Tas­ta­tur ein­tip­pen oder aus den Adres­sen der Kon­tak­te wäh­len):

Die Auf­nah­me wird dann flugs auf Goo­g­les Ser­vern ana­ly­siert

und das Ergeb­nis an das Andro­id-Tele­fon zurück­ge­lie­fert:

Das funk­tio­nier­te in mei­nem ers­ten Ver­such bereits durch die Bank erstaun­lich gut. In mei­ner Fro­yo-Vor­ab­ver­si­on (FRF50) muss­te ich dazu zuvor ledig­lich in den Optio­nen für die Sprach­ein­ga­be und -aus­ga­be

auf Deutsch umschal­ten:

Die­se Opti­on hat sich bei mir irgend­wann heu­te Mit­tag ganz auto­ma­tisch hin­zu­ge­fügt. Ich lie­be Andro­id!

Was will man also mehr? Ein Dock fürs Auto

Nexus One Car Dock

auf jeden Fall, damit man den Auto­mo­dus

dann auch sinn­voll benut­zen kann. Und nicht so wie ich heu­te das Nexus irgend­wie auf der Fron­t­ab­la­ge her­um­rut­schen lässt (das ist gefähr­lich und natür­lich kein Dau­er­zu­stand).

Dumm nur, dass man bis­her das gan­ze in den USA erhält­lich Nexus-Zube­hör in Deutsch­land noch nicht kau­fen kann. Ich hof­fe mal sehr, dass Voda­fone es in sei­nen deut­schen Online-Shop auf­nimmt. Und zwar mög­lichst bald.

Noch ein klei­ner Tipp: Über das „Hinzufügen“-Menü des Start­bild­schirms kann man sich Navi­ga­ti­ons­zie­le direkt auf einen der Andro­id-Home­s­creens legen:

Dafür bie­tet sich min­des­tens die eige­ne Hei­mat­adres­se an,

die man anschlie­ßend jeder­zeit mit nur einem Fin­ger­druck ansteu­ern kann:

Kommentar verfassen