Kritik Schön! Unterbau

Ach, Bluetooth …

Ich alter Dar­ede­vil habe mir neu­lich die Logi­tech Craft „Fort­schritt­li­che Tas­ta­tur mit Dreh­reg­ler zur Funk­ti­ons­aus­wahl“ gegönnt. Ohne Fra­ge die schicks­te und soli­des­te Tas­ta­tur-Hard­ware, die ich je unter den Fin­gern hat­te. Sonst hät­te ich auch bestimmt kei­ne 200 Euro dafür locker gemacht.

Das Craft Key­board lässt sich zumin­dest theo­re­tisch auf zwei Wei­sen draht­los mit dem Rech­ner ver­bin­den – über Blue­tooth Low Ener­gy (LE, dann mit bis zu drei Gerä­ten) oder über Logi­techs klei­nen „Unifying“-Funkempfänger, der sich im Lie­fer­um­fang befin­det. Ich woll­te die Tas­ta­tur gern über Blue­tooth LE ver­bin­den, weil mei­ne Sur­face Mou­se die glei­che Tech­nik ver­wen­det und die Craft mein Sur­face Key­board ablöst.

Aber lei­der ist das Blue­tooth-Leben kein Wunsch­kon­zert. Zumin­dest in Kom­bi­na­ti­on mit dem Mar­vell-Funk­chip in mei­nem Sur­face Pro 4 lässt sich die Logi­tech Craft ein­fach nicht dau­er­haft über Blue­tooth ver­bin­den. Das Grund­pro­blem: Nach jedem „Ener­gie spa­ren“ von Win­dows 10 ist die Tas­ta­tur zwar noch „gekop­pelt“, aber nicht mehr „ver­bun­den“. Und ver­bin­det sich auch ums Ver­re­cken nicht mehr.

Die Sur­face Mou­se ist dann lei­der auch funkmau­se­tot. Nach einem Neu­start geht sie wie­der, die nur noch gekop­pel­te, aber nicht mehr ver­bun­de­ne Craft aber muss man in den Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen als Gerät ent­fer­nen und wie­der hin­zu­fü­gen. Micro­soft schlägt für sol­che Fäl­le vor, die Ener­gie-Ein­stel­lun­gen des Blue­tooth-Chips im Gerä­te-Mana­ger zu ändern – lei­der macht das die Sache auch nicht bes­ser.

Ich habe nun wohl oder übel einen der USB-Ports in mei­nem Sur­face Dock für den Uni­fy­ing-Emp­fän­ger geop­fert und betrei­be Tas­ta­tur und Maus sinn­los über zwei ver­schie­de­ne Funk­tech­ni­ken. Bei Logi­tech ist das Pro­blem bekannt, hat aber ver­mut­lich (wegen der Uni­fy­ing-Alter­na­ti­ve) kei­ne Prio­ri­tät. Was ich bei einer 200-Euro-Tas­ta­tur ein biss­chen arm­se­lig fin­de, ehr­lich gesagt. Ande­rer­seits ist das schon ein ziem­li­ches first world pro­blem …

Autor

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

6 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Micha sagt:

    Also ich befürch­te der Frust wird noch grö­ßer wer­den. Da ich mit einem Mac­Book Pro arbei­te ist die Aus­wahl an Alter­na­ti­ven zu Apple auch nicht so groß. Ich habe die MK 850 von Logi­tech getes­tet. Eine Kata­stro­phe. Ich habe noch nie so einen Tas­ten­an­schlag erlebt. Dann kam die Craft. Wow dach­te ich, tol­les Key­board. Passt pri­ma zur MX Any­whe­re 2 und das Rad ver­wen­de ich für Mis­si­on Con­trol. Nun ja, nach ein paar Tagen der abso­lu­te Hor­ror. Die Tas­ten klem­men und sie machen immer mehr Knarz-Geräu­sche. Das konn­te ich dann auch im Web bei ande­ren Anwen­dern nach­le­sen. Also ein tota­ler Aus­fall. Und das bei 179€. Dabei habe ich noch nicht mal Blue­tooth ver­sucht. :-)

    1. Hi Micha,

      huh, das hört sich gar nicht gut an. Bei mei­ner Craft knarzt oder klemmt bis­lang aller­dings noch nichts. Aber man soll den Tag ja auch nicht vor dem Abend loben …

      Was willst Du denn jetzt machen – Dei­ne Craft umtau­schen gegen ein hof­fent­lich bes­se­res Exem­plar? Oder sogar ganz zurück­ge­ben?

  2. Hi,
    eine Links­hän­der Vari­an­te gibts wohl auch noch nicht, sagt Goog­le. Weißt Du da mehr?
    Ich lei­de ja schon immer drun­ter, daß all mei­ne Kaf­fee­tas­sen auf der fal­schen Sei­te bedruckt sind und dann bei der Tas­ta­tur mal eben die Maus los­las­sen oder dia­go­nal über das gan­ze Gerät grei­fen stell ich mir eher unprak­tisch vor…

    1. Hi Bern­hard,

      von einer Links­hän­der-Aus­füh­rung ist mir nichts bekannt. Glei­ches gilt lei­der auch für die die kor­re­spon­die­ren­de Maus MX Mas­ter 2S.

      Logi lässt hier die „ande­ren zehn Pro­zent“ lei­der links lie­gen. Ich ver­mu­te, dass die Stück­zah­len bei der neu­en „Premium“-Serie so gering sind, dass sich die links­hän­di­ge Vari­an­te nicht rech­net.

  3. Henri sagt:

    Nicht ver­ges­sen, war­um sol­len sich Fir­men den Auf­wand machen, ein paar Model­le für Links­hän­der her­zu­stel­len. Viel zu teuer.…für die Anbie­ter.

    1. Das wird natür­lich knall­hart kal­ku­liert mit der Vari­an­ten­viel­falt. Geht ja nicht nur um die Pro­duk­ti­on, son­dern auch um den Platz­be­darf im Han­del und so wei­ter …

Kommentar verfassen