Erklärstück Kritik

Screenshots mit Android

Ich habe nun schon seit eini­ger Zeit „das“ Goog­le-Tele­fon Nexus One und wür­de eigent­lich auch gern öfter dar­über schrei­ben. Das macht aller­dings ohne Screen­shots kei­nen Spaß. Und Screen­shots mit Andro­id anzu­fer­ti­gen ist für Nor­mal­ver­brau­cher schlicht eine Zumu­tung.

Man muss dazu näm­lich ent­we­der das Andro­id-SDK auf sei­nem Rech­ner instal­lie­ren und bei via USB ange­schlos­se­nem Tele­fon einen Kom­man­do­zei­len-Dienst namens DDMS auf­ru­fen oder sein Tele­fon als Super­user ver­wen­den („roo­ten“). Das ers­te ist mir zu umständ­lich und das zwei­te ist mir zu gefähr­lich.

Es ist mir ein ech­tes Rät­sel, war­um die Andro­id-Ent­wick­ler nicht eine Screen-Cap­tu­re-Funk­ti­on ein­ge­baut haben, die so ein­fach funk­tio­niert wie zum Bei­spiel beim iPho­ne (Power + Home drü­cken). Eine Suche über die Andro­id-Ent­wick­ler­fo­ren hat mir auch nir­gends irgend­wel­che Gegen­ar­gu­men­te gelie­fert. Was für mich nur den Rück­schluss zulässt, dass Ent­wick­ler nicht wie/an nor­ma­le Nut­zer den­ken. Scha­de eigent­lich.

Ich bin mir näm­lich sicher, dass die Popu­la­ri­tät von Andro­id noch um eini­ges schnel­ler stei­gen wür­de, wenn sich Blog­ger und Jour­na­lis­ten mit Posts und Arti­keln vol­ler schö­ner Screen­shots ver­mehrt des The­mas Andro­id anneh­men könn­ten.

Moun­tain View, can you hear me? In case that you do not under­stand Ger­man you might want to try the Goog­le trans­la­ti­on of this post

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. rowi sagt:

    Ein Screen­cap­tu­re müss­te vom Sys­tem kom­men, das steht momen­tan wohl schlicht­weg nicht auf der ToDo Lis­te. Oder nicht weit genug oben.

    Eine nor­ma­le App darf es nicht weil sie damit den Bild­schirmin­halt frem­der Pro­gram­me ein­se­hen könn­te (logisch) und das auch miss­brau­chen könn­te. Ist also eigent­lich auch ganz gut so.

    Es beein­träch­tigt mein blog­gen auch, aber ein­fach DDMS zu star­ten ist nun nicht gera­de Rake­ten­tech­no­lo­gie, beschränkt die Screen­shots aller­dings auf die Nähe zum Rech­ner.

    Auch wenn ich die Kri­tik nach­voll­zie­hen kann, ein klei­ner Rea­li­tät­scheck: Nor­ma­le Nut­zer tele­fo­nie­ren mit dem Tele­fon, gehen ins Inter­net oder nut­zen eine App. Screen­shots erstel­len ist für nor­ma­le Nut­zer kein regel­mäs­si­ger Anwen­dungs­fall.

  2. Thomas sagt:

    Ich gehe mit Dir d’accord, dass eine sol­che Funk­ti­on vom Sys­tem kom­men müss­te. Win­dows macht das, Mac OS X macht das und iPho­ne OS macht es auch. Da hat sich IMHO noch nie jemand wirk­lich beschwert, dass man damit den Bild­schirmin­halt frem­der Pro­gram­me ein­se­hen könn­te.

    Wer doku­men­tie­ren will, in wel­cher Form auch immer, kommt um Screen­shots kaum her­um. Nicht umsonst heißt es ja „ein Bild sagt mehr als tau­send Wor­te“. Wes­we­gen ich mir – auch wenn ich denn als Blog­ger und Jour­na­list viel­leicht doch kein „nor­ma­ler Nut­zer“ bin – wei­ter­hin eine Screen­shot-Funk­ti­on in Andro­id wün­sche. Und zwar ASAP.

Kommentar verfassen