Persönlich Unterbau

Neuer Fotoapparat

Ich habe mir nach reif­li­cher Über­le­gung ges­tern die Pana­so­nic Lumix DMC-LX3 als neu­en Foto­ap­pa­rat gegönnt. Die exakt gleich Hard­ware gibt es deut­lich teu­rer übri­gens auch von Lei­ca als D-Lux 4 – dass es in der Firm­ware bei­der Gerä­te nen­nens­wer­te Unter­schie­de gibt, darf bezwei­felt wer­den.

Die LX3 ist jeden­falls ein State­ment gegen die Mega­pi­xel-Manie und glänzt mit einem für die Kom­pakt­klas­se unge­wöhn­lich gro­ßen Sen­sor (kein Ver­gleich mit der Sig­ma DP1/2 zuge­ge­ben, aber die ist mir ein­fach zu expe­ri­men­tell) und einem eben­falls unge­wöhn­lich licht­star­ken Objek­tiv; über­dies bie­tet sie jede Men­ge manu­el­le Ein­stell­mög­lich­kei­ten und kann in ver­schie­de­nen Sei­ten­ver­hält­nis­sen auf­neh­men. Last, but not least ist sie um eini­ges kom­pak­ter als mei­ne bis­he­ri­ge Canon Power­Shot G9. Auch eine fei­ne Kame­ra, aber bei nied­ri­gen ISO-Wer­ten für mei­nen Geschmack ein­fach zu rau­sch­an­fäl­lig (bei der G10 wur­de das noch schlim­mer, mit der G11 ist Canon ja nun selbst wie­der zurück­ge­ru­dert von 15 auf zehn Mega­pi­xel bei glei­cher Sen­sor­grö­ße).

Nach gut einem Jahr am Markt ist die LX3 inzwi­schen zu einem ver­tret­ba­ren Stra­ßen­preis zu haben. Wer mehr über die Kame­ra wis­sen möch­te, dem emp­feh­le ich den Test bei „dpre­view“. Eini­ge der ohne­hin weni­gen Kri­tik­punk­te sind übri­gens mit der mitt­ler­wei­le erhält­li­chen Firm­ware 2.1 für die LX3 auch noch obso­let. Wes­we­gen ich hof­fe, nun eine gute Kame­ra für die nächs­ten paar (?) Jah­re gefun­den zu haben.

Ach ja: DSLR ist für mich irgend­wie kein The­ma. Ein­fach zu viel zu schlep­pen.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Lars sagt:

    Ich gebe dir recht! Die LX3 ist tat­säch­lich eine sehr gute bzw. licht­star­ke Kom­pak­te. Aller­dings ist das Bild­rau­schen eine wah­re Kata­stro­phe, sodass ich mir im End­ef­fekt die Sig­ma DP1s nach­ge­kauft habe.
    Trotz allem wün­sche ich dir noch viel Spass mit dei­ner Pana­so­nic ;-)
    Lie­ben Gruß, Lars

Kommentar verfassen